Geschäftsidee finden – Ratgeber für die Ideensuche

Geschaeftsidee finden

Am Anfang steht oft eine gute Idee. Das gilt besonders für eine Unternehmensgründung. Manchmal ist diese Idee der Ansporn dafür, überhaupt ein Unternehmen zu gründen. Oft jedoch verhält es sich andersherum. Dann besteht der Wunsch, eine Gründung zu realisieren, es fehlt aber eine genaue Vorstellung davon, welches Produkt oder welche Dienstleistung die betreffende Firma anbieten soll. Dabei ist dieser Aspekt entscheidend für Erfolg oder Misserfolg Ihrer Unternehmensgründung.

Sie sind auf der Suche nach einer zündenden Geschäftsidee, um Ihren Traum vom „Chef im eigenen Haus“ umzusetzen? Hier zeigen wir Ihnen ein paar mögliche Vorgehensweisen auf und geben Ihnen Tipps für die Suche. Vorweg sei gesagt: Ein Patentrezept für das Finden einer guten Geschäftsidee gibt es nicht. Aber es bestehen Möglichkeiten, Ihre Erfolgschancen gezielt zu erhöhen. Wie das gelingt, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.


1) Grundsätzliche Überlegungen

2) Franchising – unter fremder Flagge segeln

3) Ideen kopieren und es besser machen

4) Unternehmensnachfolge – in den Fußstapfen anderer wandeln

5) Eigene Idee – die Problemlöser-Methode

6) Eigene Idee – Kreativitätstechniken

7) Ideen überprüfen – Tipps zur Vorgehensweise


Grundsätzliche Überlegungen

Auch die Suche nach einer erfolgreichen Geschäftsidee basiert auf ein paar grundsätzlichen Vorannahmen bzw. einer bestimmten Ausgangsposition. Entscheidend sind Ihr Interesse und Ihre Fähigkeiten. Der Faktor Leidenschaft wird von manchen unterschätzt bei einer Unternehmensgründung. Dabei ist er besonders in der oft harten Anfangszeit zentral.
Nur wenn Sie das, was Sie tun, wirklich begeistert, bringen Sie genug Enthusiasmus und Durchhaltevermögen auf, um längere Durststrecken zu überstehen.

Auf der anderen Seite macht es wenig Sinn, eine Werbeagentur zu gründen, wenn Sie keinerlei Erfahrung mit und Wissen über Marketing haben.

Fragen Sie sich also zuerst:

  • Was möchten Sie tun?
  • Welche Kompetenzen besitzen Sie?

Sie müssen nicht unbedingt in dem Feld studiert haben, in dem Sie Ihr Unternehmen gründen möchten. Aber je weniger Ahnung Sie davon besitzen, desto schwerer wird eine erfolgreiche Gründung.
Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Die Ideenfindung ist nur ein Teil der Gründung. Lesen Sie unseren Logbucheintrag „Die 10 wichtigsten Regeln,
damit Ihre Firmengründung ein Erfolg wird“
, um einen Überblick über die zentralen Schritte bei einer Unternehmensgründung zu erhalten.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


Franchising – unter fremder Flagge segeln

Es muss nicht immer die eigene Idee sein. Sehr beliebt in Deutschland ist das Franchise-Modell. Dabei übernehmen Sie ein bestehendes Geschäftskonzept und eröffnen auf dessen Grundlage eine eigene Filiale. Rechtlich gesehen sind Sie dabei selbstständiger Unternehmer. Allerdings müssen Sie sich gemäß den Vorgaben des jeweiligen Franchisevertrags verhalten.

Franchising hat Vorteile. Statt sich auf die Suche nach einer eigenen Geschäftsidee machen zu müssen, können Sie einfach eine bestehende übernehmen. Im besten Fall profitieren Sie von der Zugkraft einer etablierten Marke. Allerdings sind Ihre unternehmerischen Freiheiten als Franchisenehmer stark eingeschränkt. Auch müssen Sie Gebühren an den Franchisegeber entrichten.


Ideen kopieren und es besser machen

Es gibt auch andere Wege, von fremden Ideen zu profitieren – zum Beispiel indem Sie eine erfolgreiche Geschäftsidee kopieren und diese verbessern. Auch hier besteht ein entscheidender Vorteil darin, dass Sie nicht selbst innovativ sein müssen. Dafür müssen Sie Ihre Zielgruppe überzeugen, das Produkt oder die Dienstleistung von Ihnen zu beziehen und
nicht vom Original. Das jedoch ist häufig alles andere als einfach, selbst dann, wenn Sie gute Argumente haben. Schließlich
ist Ihr Vorgänger schon am Markt etabliert.


Unternehmensnachfolge – in den Fußstapfen anderer wandeln

Sie haben die Chance, ein bestehendes Unternehmen zu übernehmen –weil der Besitzer dieses abgeben möchte oder muss? Dies kann eine hervorragende Möglichkeit darstellen, eine erfolgreiche Firma weiterzuführen und von der Arbeit
Ihres Vorgängers zu profitieren. Sie können sich dann im besten Fall in „das gemachte Nest“ setzen.

Voraussetzung dafür ist, dass das Unternehmen langfristig erfolgreich ist und Sie sich mit der betreffenden Materie gut genug auskennen, um es erfolgreich weiterzuführen. Ganz umsonst ist so eine Unternehmensnachfolge außerdem in der Regel nicht. Im Gegenteil, je nach Größe des Betriebs sind sechsstellige Summen keine Seltenheit. Schließlich sind Sie auch
in diesem Fall in Ihren Freiheiten durch bestehende Strukturen eingeschränkt.
Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Sie brauchen noch Geld für die Finanzierung Ihrer Gründung? Sprechen Sie uns an. Wir haben ein großes Netzwerk
an Banken und Investoren.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


Eigene Idee – die Problemlösermethode

Das Übernehmen bestehender Ideen ist nichts für Sie? Dann heißt es, selbst kreativ zu werden. Doch wie gehen Sie dabei vor? Eine Methode kann darin bestehen, nach Lösungen bestehender Probleme zu suchen. Oft kann man sich dabei auf
die eigene Erfahrung beziehen.

Doch Vorsicht: Diese Herangehensweise ist nur dann erfolgreich, wenn:

  • das Problem nicht nur für Sie, sondern für viele Menschen ein Problem ist.
  • es keine anderen erfolgreichen Lösungen gibt.
  • der Preis für die Problemlösung in Relation zu den dadurch entstehenden Vorteilen steht.

Umgekehrt bedeutet dies: Bieten Sie Ihrer Zielgruppe eine mehrere Tausend Euro teure Lösung für ein Problem an, das nur einmal im Jahr auftritt und kaum mehr als ein lästiges Übel darstellt, sind Ihre Erfolgschancen gering – egal wie raffiniert Ihre Erfindung ist.


Eigene Idee – Kreativitätstechniken

Hilfreich beim Finden erfolgsversprechender Geschäftsideen – und nicht nur dabei – sind Kreativitätstechniken.
Die vielleicht immer noch bekannteste ist das sogenannte „Brainstorming“, bei dem Sie spontane Ideen auf Papier bringen oder anderen gegenüber in Worte fassen.

Andere Beispiele sind:

  • Das Erstellen von Mind Maps
  • Die Clustering-Methode, bei der Assoziationen zu einem zentralen Begriff gesammelt werden
  • Die Walt-Disney-Methode, die in Form eines Rollenspiels Anwendung findet
  • Die Six-Heads-Methode, ebenfalls ein Rollenspiel mit sechs verschiedenen vorab definierten Charakteren („Der Emotionale“, „der Analytiker“,“ der Optimist“ usw.)

Sie sehen schon, kreativ sein geht am besten im Zusammenspiel mit anderen. Gerade bei der Ideenfindung ist es sinnvoll, Ansprechpartner zu haben.
Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Sie suchen Mitstreiter für Ihre Gründung und wissen nicht, wie Sie diese finden? Lesen Sie unseren Logbucheintrag „Mitgründer finden – So gehen Sie dabei vor“ und erhalten Sie wertvolle Tipps für die Suche.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


Ideen überprüfen

Sie haben eine Idee? Dann sollten diese auf Ihre Erfolgschancen überprüfen. Entscheidende Fragen dabei sind:

  • Welche Zielgruppe sprechen Sie mit Ihrem Produkt oder Ihrer Dienstleistung an?
  • Ist der Markt dafür groß genug?
  • Ist Ihre Idee technisch und finanziell umsetzbar?

Im ersten Schritt genügt es, diese Fragen allgemein zu beantworten. Spätestens beim Erstellen Ihres Businessplans geht
es um Details, unter anderem darin, eine Markt- und Wettbewerbsanalyse durchzuführen. Dann kann es schnell passieren,
dass Sie Ihre ursprüngliche Idee modifizieren. Das ist nicht schlimm – im Gegenteil.

Der Businessplan ist ein entscheidender Schritt bei einer Unternehmensgründung. Hier gilt es, Ihre Idee auszuformulieren und sie für potenzielle Geldgeber interessant zu machen. Wie Sie einen Businessplan richtig schreiben lernen Sie mit unserem kostenlosem Ratgeber:

In Businessplan Workshops wird Ihnen bei der Erstellung geholfen. Auch Ihre Gründerberaterin oder Ihr Gründerberater vor Ort können Ihnen helfen. Wir wünschen Ihnen viel Erfolg!