Diese Unterlagen und Anhänge brauchst Du für Deinen Businessplan

Du hast alle relevanten Punkte in Deinem Businessplan abgehakt? Spätestens dann ist es Zeit, sich mit dem Anhang zu beschäftigen. Auf diesen solltest Du auf keinen Fall verzichten, wenn Du einen Businessplan schreibst. Schließlich hast Du hier die Möglichkeit, Deine im Hauptteil gemachten Ausführungen durch ausgewählte Unterlagen zu bekräftigen und zu belegen.

Gründerschiff Akademie Hochschulen

Allerdings sollte ein Businessplananhang auf keinen Fall zu lang sein. Doch welche Unterlagen und Anhänge sind zu berücksichtigen und welche nicht? Hier geben wir Dir einen kleinen Überblick über das Thema.

Wesentliches steht immer im Hauptteil

Bevor Du mit dem Sammeln relevanter Unterlagen für Deinen Businessplananhang beginnst, mache Dir eines bewusst: Der Anhang ist nur ein Zusatz. Alles Wesentliche sollte im Hauptteil Deines Businessplans stehen.

Im Anhang kannst Du Deine zuvor getätigten Aussagen noch einmal untermauern, Deine Finanzplanung durch Kalkulationen stützen und Deine persönliche Eignung durch entsprechende Zeugnisse deutlich machen. Vermeide es aber, erst an dieser Stelle Unterlagen anzubringen, die für das Verständnis Deiner Geschäftsidee entscheidend sind.

Denke daran: Investor*innen möchten für die Lektüre eines Businessplans kaum mehr Zeit als nötig aufwenden. Deshalb ist es zentral, dass Du sie schhnell von Deinem Vorhaben überzeugst.

Übrigens: Erstelle auch für den Anhang eine Gliederung mit Inhaltsangabe, damit sich Leser*innen schnell zurechtfinden.

Empfehlung: Wertvolle Tipps für die Erstellung Deines Businessplans bekommst Du auch in unserem Logbucheintrag „Businessplan erstellen ohne Vorlage. Das solltest Du wissen, um nicht zu scheitern“.

Finanzunterlagen

Potenzielle Geldgeber*innen sind besonders interessiert an Deiner Finanzplanung. Auch hier gilt: Stelle sicher,
dass alle wichtigen Aspekte Deiner finanziellen Planung im Hauptteil deutlich werden. Das schließt zentrale Berechnungen
mit ein. Ergänzen kannst Du diese durch

  • Eine Planbilanz inklusive Gewinn- und Verlustrechnung
  • Details zu Deiner Kalkulation
  • Ein Verzeichnis von Sicherheiten
  • Nachweise für Eigenkapital (zum Beispiel in Form von Kontoauszügen)
  • Kostenvoranschläge für von Dir beabsichtigte Investitionen

Achte auf fehlerfreie Berechnungen – im Anhang wie im Hauptteil. Prüfe lieber einmal zu häufig als zu wenig nach. Schon ein kleiner Fauxpas wirkt unprofessionell.

Verträge

In diesen Bereich Deines Anhangs gehören Verträge, die Du bereits abgeschlossen hast, und Angebote,
die Du beispielsweise von potenziellen Lieferant*innen eingeholt hast. Beispiele dafür sind:

  • Kauf- und Verkaufsverträge
  • Gesellschaftsverträge
  • Pacht- oder auch Mietverträge
  • Kommissionsverträge
  • Kooperationsvereinbarungen

Verträge und Angebote tragen dazu bei, Deine finanzielle Planung besser einschätzen zu können.
Deshalb werden sie oft mit den Finanzunterlagen in einem „Abschnitt“ des Businessplans zusammengefasst.

Persönliche Dokumente

So vielversprechend Deine Geschäftsidee auch sein mag, Du und Dein Gründungsteam müssen persönlich in der Lage sein,
sie umzusetzen. Dies unterstreichst Du durch Dokumente wie:

  • Lebensläufe
  • Zeugnisse (Ausbildungszeugnisse, Arbeitszeugnisse usw.)
  • Nachweise von Weiterbildungsmaßnahmen
  • Auszeichnungen

Auch Referenzen unterstreichen Deine Qualifikation – natürlich nur, wenn sie für Dein geplantes Unternehmen relevant sind.

Technische Produktdetails

Wenn Du keine Dienstleistung, sondern ein Produkt vertreibst, solltest Du dessen spezifische Eigenschaften und Vorteile
im Hauptteil Deines Businessplans erläutern. Zu viele technische Einzelheiten hemmen allerdings schnell den Lesefluss und überfordern Laien. Nutze deshalb den Anhang dazu, um Produktdetails zu veranschaulichen – zum Beispiel durch entsprechende Zeichnungen.

Ergebnisse strategischer Analysen

Ein zentraler Bestandteil jedes Businessplans ist eine Marktanalyse inklusive Wettbewerbsanalyse. Sie hilft Dir dabei, herauszufinden, welche Chancen Dein Produkt auf dem Markt hat, welche (potenziellen) Hindernisse es zu überwinden gilt
und wie Du Dein Unternehmen und Dein Produkt erfolgreich auf dem Markt einführen kannst. Zugleich zeigst Du auf diese Art den Leser*innen, dass Du Dich gründlich mit den genannten Themen auseinandergesetzt hast. Nur so hast Du Aussichten auf eine finanzielle Förderung.

Für den Anhang bieten sich in diesem Zusammenhang die Ergebnisse von Marktforschungsstudien oder Konkurrenzanalysen an. Auch wenn Du selbst Umfragen oder Tests durchgeführt hast, kannst Du die entsprechenden Resultate an dieser Stelle veranschaulichen.

Unterlagen zum Standort

Die Rolle des Standorts für den Erfolg eines Unternehmens wird gerne unterschätzt. Doch gerade wenn Du nicht ausschließlich oder vorrangig im Internet präsent sein und Deine Produkte über einen Onlineshop verkaufen möchtest,
solltest Du Wert auf einen geeigneten Ort legen. Unterstreiche in Deinem Businessplan, dass Du den richtigen Standort gefunden hast, zum Beispiel durch:

  • Beschreibungen der geplanten Räumlichkeiten und Deiner Ausstattung
  • Lagepläne
  • Grundbuchsauszüge
  • Grundrisspläne


Tipp: Welche Kriterien bei der Standortsuche ausschlaggebend sind, erfährst Du in unserem Logbucheintrag
„Wie finde ich den richtigen Standort für mein Unternehmen?“

Weitere Anhänge

Abhängig von Deiner Geschäftsidee gibt es eine Reihe weiterer Unterlagen, die sich für den Businessplananhang anbieten.
So brauchst Du in manchen Branchen – zum Beispiel in verschiedenen Handwerksberufen oder als Gastronom*in – Genehmigungen, um ein Unternehmen gründen zu können. Bereits erstelltes Werbematerial wie Broschüren macht sich ebenfalls gut im Anhang, ebenso wie Unterlagen zur Gewerbeanmeldung, Patente und ein Handelsregisterauszug.

Du bist unsicher, welche Dokumente in den Anhang Deines Businessplans gehören? Die komplette Erstellung Deines Businessplans wächst Dir  über den Kopf? Gib Dich nicht mit halben Sachen zufrieden.Melde Dich bei uns. In einem kostenlosen Erstgespräch finden wir gemeinsam heraus, wo Du stehst und wie es weiter gehen kann.

Kostenloses Erstgespräch