Die 5 besten Plugins für WordPress für ein starkes SEO Ranking

WordPress ist längst nicht mehr nur bei Bloggern beliebt. Mittlerweile wird die kostenlos erhältliche Web-Software auch von Unternehmen jeder Größe für die Erstellung einer Homepage verwendet. Neben der leichten Verwendung ist vor allem die kaum überschaubare Anzahl an verfügbaren Themes und Plugins verlockend. Da fällt die Auswahl manchmal schwer.

Wenn Sie sich, wie viele andere Gründer dazu entschieden haben, eine Homepage oder einen Blog mit WordPress zu erstellen, sollten Sie auf jeden Fall daran denken, diesen für Suchmaschinen zu optimieren. Dafür müssen Sie nicht tief in die Materie einsteigen. Kostenlos erhältliche Plugins helfen Ihnen dabei. Einige der besten stellen wir Ihnen in den folgenden Kapiteln vor.



1) Suchmaschinenoptimierung gehört zu einem effektiven Marketing

2) All in One SEO Pack – der Klassiker

3) Yoast SEO – der Spitzenreiter

4) Cachifiy – für schnellere Ladezeiten

5) SEO Friendly Images – Bilder optimieren

6) Kundennote – mit Bewertungen punkten


Suchmaschinenoptimierung gehört zu einem effektiven Marketing

Im Internet gefunden zu werden, ist heute wichtiger denn je. Als Existenzgründer sollten Sie deshalb langfristig viel Wert auf Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung legen. Dafür müssen Sie kein Profi sein. Schon als Einsteiger können Sie mit einfachen Maßnahmen Ihr Ranking in Google und Co. verbessern. WordPress-Plugins helfen Ihnen dabei. Mit einigen der im Folgenden beschriebenen Erweiterungen haben Sie bereits einen großen Schritt getan. Denken Sie aber daran, dass sich das Internet rasant weiterentwickelt und Plugins ständig weiterentwickelt werden. Es lohnt sich, in dieser Hinsicht auf dem Laufenden zu bleiben.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Suchmaschinenoptimierung ist ein Fremdwort für Sie? Lesen Sie unseren Logbucheintrag „Suchmaschinenoptimierung – Tipps für die eigene Webseite als Gründer“ für grundlegende Tipps dazu, wie Sie Ihre Webseiten auf Vordermann bringen.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


All in One SEO Pack – der Klassiker

Das kostenlos erhältliche All in One SEO Pack von Michael Tobert ist ein Klassiker unter den WordPress-Plugins und besonders bei Einsteigern beliebt. Das liegt unter anderem daran, dass es wenig aufwendig ist. Installieren Sie das Plugin in Ihrer Webseite oder Ihrem Blog, optimiert es beispielsweise automatisch die Titelangaben einzelner Seiten in Suchmaschinen. Natürlich können Sie dabei auch selbst tätig werden, wenn Sie möchten. Für Gründer, die wenig Zeit haben, sich mit der Materie auseinanderzusetzen, genügt es aber in der Regel, Haken zu setzen. Ambitionierten Nutzern steht eine kostenpflichtige Pro-Version zur Verfügung, die noch mehr Möglichkeiten eröffnet.

 

allinone


Yoast SEO – der Spitzenreiter

Dass das All in One SEO Pack mittlerweile seine Spitzenstellung unter den WordPress-Plugins für SEO-Performance verloren hat, liegt nicht zuletzt an diesem Konkurrenten. Yoast SEO bietet für wenig Geld einen großen Umfang an durchweg nützlichen Leistungen. Für einige Teilbereiche ist es hier sinnvoll, sich zunächst mit der Anleitung auseinanderzusetzen.
Das lohnt sich jedoch langfristig.

Ein besonders sinnvoller Bestandteil von Yoast SEO ist die integrierte Seitenanalyse. Dabei geben Sie ein Fokus-Keyword für die betreffende Seite an. Danach gibt Ihnen das Plugin Tipps, wie Sie die SEO-Performance der betreffenden Seite für das Fokus-Keyword verbessern können, zum Beispiel, indem Sie die Keyword-Dichte erhöhen. Auch von Yoast SEO ist eine kostenpflichtige Pro-Version erhältlich, unter anderem mit umfangreichen Tutorials zur Nutzung dieses mächtigen Tools.

 

yoast


Cachify – für schnellere Ladezeiten

Die Ladezeiten einer Webseite spielen nicht nur für Nutzer eine wichtige Rolle – wer wartet schon gerne lange -, sondern auch für Suchmaschinen. Abhilfe schaffen Sie mit einem Caching-Plugin. Dieses bringt den Vorteil, dass bei einem Seitenaufruf nicht mehr zahlreiche Datenbankabfragen notwendig sind. Es verkürzt die Wartezeit, indem es die Inhalte
der Datenbank in einer html-Datei auf dem Webserver ablegt. Das macht sich bemerkbar, gerade bei umfangreicheren Webseiten beziehungsweise Blogs.

Caching-Plugins gibt es viele. „Cachify“ gehört zu den besonders pflegeleichten. Einfach installieren ist im Regelfall genug. Geübte oder ambitionierte Nutzer können durch das Eintragen einiger weniger Zeilen die Performance zusätzlich verbessern. Einfacher geht es kaum und der Unterschied ist spürbar.

 

cachify


SEO Friendly Images – Bilder optimieren

Keine Homepage und kein Blog ohne Bilder. Auch diese sollten Sie optimieren, indem Sie Alt- und Title-Tags hinzufügen. So wissen Google und Co. Ihre Bilder einzuordnen. Möchten Sie dies nicht für jedes Bild händisch tun, können Sie alternativ auf SEO Friendly Images zurückgreifen. Dieses kleine, aber feine Plugin versieht Bilder auf Ihrer Webseite automatisch mit Alt-Tags und Title-Tags, entsprechend einiger Voreinstellungen. Leicht zu bedienen und ein sinnvoller Zusatz für die Suchmaschinenoptimierung.

 

SEO friendly images


Kundennote – mit Bewertungen punkten

Empfehlungen sind ein mächtiges Instrument bei der Neukundenakquise. Kein Wunder, dass Bewertungsportale im Internet Hochkonjunktur haben. Ein Newcomer in diesem Bereich ist der deutsche Vertreter Kundennote. Er bietet Kunden unter anderem ein Gütesiegel an, das auf der eigenen Webseite eingebunden werden kann und das in Echtzeit aktualisiert wird. Das bedeutet, dass Besucher der Seite auch immer in den Genuss der neuesten Bewertungen kommen.

Auch Kundennote bietet ein WordPress-Plugin an und auch dieses kann sich günstig auf die SEO-Performance auswirken. Wie das funktioniert? Ganz einfach: Die Bewertungen auf Kundennote werden an Google übertragen. Dadurch liefern Sie der informationshungrigen Suchmaschine zusätzliche Daten. Außerdem sehen Suchende auf einen Blick, wie andere Ihre Leistungen einordnen.

 

Kundennote


Mit diesen Plugins machen Sie Ihre Website fit für die Onpage-Optimierung. Die Arbeit müssen Sie aber (zumindest einmal) selbst machen. Wir haben Ihnen eine Checkliste zusammengestellt, mit der Sie Ihre Besucherzahlen vervielfachen können.

Wir zeigen Ihnen wie Sie Ihre Webseite vorbereiten, SEO-Erfolg messen, optimale Keywords finden, diese Keywords optimal einsetzen, wie Sie On Page Optimisation und Off Page Optimisation betreiben und so mehr Besucher generieren. Der Download der SEO – Checkliste ist natürlich kostenlos. Viel Spaß damit!