Wie Sie die richtigen Mitarbeiter finden, um Ihre Geschäftsidee zu verwirklichen

Franz SauersteinCrew, Geschäftsidee, Geschäftsmodell, Mitarbeiter, Selbstständigkeit, Soziale Netzwerke, Team, Wissen

Mitarbeiter finden

Sie haben Ihr Gründungsteam zusammen, doch nun brauchen Sie Mitarbeiter? Wenn Sie sich das erste Mal mit
diesem Thema beschäftigen, sind Sie mit Fragen konfrontiert wie: Welche Art von Anstellungsverhältnis ist das richtige?
Was sollten Ihre neuen Mitarbeiter können? Wie gehen Sie sicher, dass diese wirklich zum Unternehmen passen?
Wo finden Sie die richtigen Leute?

Dank des Internets gibt es heutzutage mehr Möglichkeiten als jemals zuvor, nach Personal zu suchen. Das birgt Chancen, aber auch die Gefahr, den Überblick zu verlieren. In den folgenden Abschnitten erhalten Sie wichtige Tipps dafür, wie Sie sich die Mitarbeitersuche erleichtern und die passenden Mitstreiter für Ihr Unternehmen finden.



1) Wann Sie Mitarbeiter brauchen

2) Das richtige Beschäftigungsverhältnis

3) Stellen- und Mitarbeiterprofil

4) Möglichkeiten für die Personalsuche

5) Sichten und Aussortieren

6) Bewerber auf die Probe stellen

 


 Wann Sie Mitarbeiter brauchen

Viele Existenzgründer starten erst einmal allein oder mit einem kleinen Team in die Selbstständigkeit. Doch genügt dies oft nicht auf Dauer, vor allem wenn das Unternehmen erfolgreich ist und sich die Arbeit häuft. Ein Anzeichen dafür, dass Sie Mitarbeiter benötigen, ist eine Häufung von Überstunden über einen bestimmten Zeitraum hinweg. Auch wenn Sie Fristen nur schwer oder gar nicht einhalten können beziehungsweise lukrative Aufträge ablehnen müssen, liegt es nahe, dass Sie Unterstützung benötigen. Vielleicht haben Sie oder ein Mitglied Ihres Teams die Betreuung Ihres Unternehmensauftritts in den sozialen Medien nebenher erledigt und nun wachsen Ihnen die damit verbundenen Anforderungen über den Kopf?
In diesem Fall ist die Suche nach einem Spezialisten, einem Social Media Manager, sinnvoll.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Vor der Suche nach Mitarbeitern steht oft die Suche nach geeigneten Mitgliedern für Ihr Gründungsteam an.
Tipps dazu lesen Sie in unserem Logbucheintrag „Wie finde ich das richtige Team für mein Startup?“.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


Das richtige Beschäftigungsverhältnis

Mitarbeiter kosten Geld und dieses ist gerade in jungen Unternehmen knapp. Sparen lässt sich, wenn Sie statt einer Vollzeit- eine Teilzeitstelle ausschreiben. Für manche Tätigkeiten kommen auch Studenten- oder Minijobs infrage.
Sie sind mit dem Vorteil verbunden, dass Sie so als Arbeitgeber flexibel sind. Sie können in Zeiten, in denen mehr Arbeit anfällt, zusätzliche Mitarbeiter einstellen, und in anderen Zeiten wieder auf diese verzichten. Der Nachteil davon ist, dass Ihnen Minijobber nur eine begrenzte Zeit zur Verfügung stehen und es sich bei ihnen in der Regel nicht um Fachkräfte
mit mehrjähriger Berufsausbildung handelt. Einen erfahrenen Social Media Manager finden Sie auf diesem Weg schwer.

Schließlich kommen Zeitarbeitsfirmen in Betracht. Sie sind eine Option, wenn Sie nicht sicher sind, ob Sie den oder
die neuen Mitarbeiter langfristig benötigen.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.

Tipp: Was Sie bei der Anstellung eines Minijobbers beachten sollten, erfahren Sie in unserem Logbucheintrag
„4 Schritte zur erstmaligen Anmeldung eines Minijobbers – Anleitung für frische gebackene Arbeitgeber und Existenzgründer“.

Gründerschiff - Leinen los. Zukunft in Sicht.


Stellen- und Mitarbeiterprofil

Bevor Sie sich auf die Suche nach der richtigen Verstärkung machen, müssen Sie zunächst einmal definieren, welche Arbeit diese erledigen und welche Voraussetzungen Sie erfüllen sollte. Dazu erstellen Sie ein Stellen- und ein Mitarbeiterprofil. Typische Inhalte sind:

  • Stellenprofil: Aufgaben des Mitarbeiters, Kompetenzen und Pflichten, Arbeitszeit und Arbeitsort,
    Angaben zur Vergütung und zum Arbeitsumfeld.
  • Mitarbeiterprofil: Gewünschte Hard und Soft Skills, Ausbildung, Berufserfahrung.

Stellen- und Mitarbeiterprofil zu erstellen, ist grundsätzlich nicht schwer. Nehmen Sie sich aber Zeit dafür,
denn je besser Sie Ihre Wünsche formulieren, desto höher sind die Chancen, dass die richtige Person auf Ihre Stellenanzeige reagiert. Außerdem hilft Ihnen die Erstellung eines Profils, sich darüber klarzuwerden, wen Sie eigentlich suchen.


Möglichkeiten für die Suche

Mit dem Internet haben sich die Möglichkeiten der Mitarbeitersuche vervielfacht. Neben traditionellen Mitteln wie Stellenanzeigen in Zeitungen und Zeitschriften stehen Ihnen unter anderem folgende Online-Kanäle zur Verfügung:

  • Unternehmenswebseiten
  • Jobportale
  • soziale Medien
  • mobile Apps

Zusätzlich bieten sich Recruiting-Veranstaltungen beziehungsweise Jobmessen für die Suche nach Mitarbeitern an.
Auch die Agentur für Arbeit ist eine Anlaufstelle. Entscheidend bei der Auswahl der Kanäle für die Personalsuche ist, wen Sie suchen und wo sich diese Person bevorzugt aufhält. Social Media Manager lassen sich gut über das Internet beziehungsweise soziale Medien ansprechen. Dasselbe gilt für Grafiker, Designer oder IT-Fachleute. In anderen Fällen sind Annoncen in Fachzeitschriften die beste Möglichkeit, Spezialisten auf sich aufmerksam zu machen. Diese kosten allerdings deutlich mehr Geld als ein Eintrag in einer Jobbörse im Internet. Deshalb kommen Sie für Startups oft nicht infrage.


Sichten und Aussortieren

Im Optimalfall erhalten Sie auf Ihre Stellenanzeige hin unzählige Antworten interessierter Jobsuchender. Dann gilt es,
eine Vorauswahl zu treffen. Zentral dabei ist natürlich, ob und in welchem Umfang ein Bewerber die Qualifikationen
und Kompetenzen
besitzt, die Sie sich wünschen. Weitere wichtige Kriterien sind Lücken im Lebenslauf und zusätzliche Referenzen. Bleiben Sie aber auch offen für andere Punkte, die Sie ansprechen. Vielleicht weist der Lebenslauf eines/r Bewerber/in einige Umwege auf, das Anschreiben aber deutet auf eine sehr intelligente und kreative Person hin.

Wählen Sie sorgfältig aus, wen Sie zu einem Vorstellungsgespräch einladen, und behalten Sie dabei Ihre Ressourcen im Auge. In einem kleinen Startup ist es schwer möglich, wochenlange Bewerbungsmarathons oder gar ein Assessment Center abzuhalten. Beschränken Sie sich deshalb lieber auf einen kleinen Kreis.


Bewerber auf die Probe stellen

Auch, wenn Sie ein Assessment Center nicht realisieren können, bestehen Möglichkeiten, vielversprechende Bewerber
auf die Probe zu stellen
. Schließlich ist es gerade in einem kleinen und jungen Unternehmen wichtig, dass diese sich gut
in das Arbeitsumfeld einfügen. Um zu testen, inwieweit dies der Fall ist, können Sie einen „Probearbeitstag“ vereinbaren. Dann lernen auch die anderen Mitglieder Ihres Unternehmens den/die Neue/n kennen und können sich ein Bild über
diese/n machen.

Davon abgesehen haben Sie die Möglichkeit, im Vorstellungsgespräch kleine Aufgaben durchführen zu lassen.


Einen fairen Vertrag aushandeln

Nur zufriedene Mitarbeiter bringen Höchstleistungen. Behalten Sie das im Kopf, wenn Sie über einen Arbeitsvertrag verhandeln. Viele Startups sind nicht in der Lage, Spitzengehälter zu zahlen. Achten Sie trotzdem auf eine faire Bezahlung und bemühen Sie sich um mögliche Zusatzanreize – zum Beispiel Boni. Auch die Aussicht, in einem netten Team und in einer freundschaftlichen Atmosphäre zu arbeiten, ist ein Vorteil, den Sie bei der Personalsuche geltend machen können. Bleiben Sie dabei ehrlich zu sich selbst und zu dem Bewerber. Entspricht ein Bewerber Ihren Wunschvorstellungen, Sie sind aber nicht in der Lage, seine Forderungen zu erfüllen? Dann sprechen Sie dies an und lassen Sie den Kandidaten ziehen.
Es gibt sicher noch andere kompetente Bewerber.


Ob Businessplan, Mitarbeitersuche oder Finanzierung, mit einem Gründungscoaching durch Gründerschiff haben Sie in
jeder Situation einen kompetenten Ansprechpartner. Im Rahmen einer Unternehmensbegleitung stehen wir Ihnen sogar nach der Gründung zur Seite. Kontaktieren Sie uns hier für ein unverbindliches Erstgespräch.

Kostenloses Erstgespräch