Mit diesen 8 SEO Regeln und Tipps rankt Ihre Website ganz weit oben mit

Jessica BentscheBewertung, Gründerschiff, Homepage, Marketing, Medien, SEO, Start-up, Website

SEO

Für Kunden existiert ein Unternehmen nur, wenn man es auch in Google findet. Heute stimmt das sogar noch mehr als vor 5 Jahren. Über 80% aller Kaufentscheidungen werden gefällt, nachdem man in Suchmaschinen suchte. Sind Sie auch jemand, der sich über Firmen, Inhalte oder Empfehlungen im Vorfeld im Internet informiert?

 

Fakt ist, dass das reine Besitzen einer Website nicht mehr ausreicht. Eine Website muss gefunden werden. Wie gehen Sie vor, wenn Sie ein Kampfsportstudio bei Ihnen in der Stadt suchen würden? Ein Branchenbuch – oder sogar die Auskunft? Diese Zeiten sind vorüber. Schnell ist das Smartphone gezückt und die Suchanfrage losgeschickt. An dieser Stelle sei betont, dass die mobile Nutzung mittlerweile 60% der Anfragen ausmacht. Das sind 60 Gründe, warum Ihre Website eine gute SEO Performance liefern muss.

Damit Ihre Website von potenziellen neuen Kunden gefunden wird, haben wir die 8 wertvollsten SEO Regeln in Zusammenarbeit mit einigen Partner und Experten aufgestellt:

1) Klare Strukturen auf der Website

2) Keyword orientierte Unterseiten

3) Eindeutige URL- und Domainnamen

4) PageSpeed und technische Wertigkeit

5) Mobile optimierte Website

6) Title, Description und Headlinestrukturen

7) Alternative Bild-Texte

8) Hochwertiger, einzigartiger und verschiedener Content

Klare Strukturen auf der Webseite

Stellen Sie sich vor, Sie lernen eine neue Person kennen. Sie wollen hier sicherlich keine 20 Tage damit verbringen, alle relevanten Fakten und Erlebnisse zu studieren. Sie wollen direktes Wissen erhalten. So verhält es sich auch mit modernen Websiten. Schluss mit hierarchisch angeordneten Navigationsstrukturen, massiven Unterseitenstrukturen und der ewigen Suche nach dem Kontaktformular.

Zu einer klaren Struktur gehört auch eine saubere Aufteilung der Website in Content, Überschriften, Proofs, Verkaufsargumenten und Bildern. Nur mit gutem Inhalt werden Sie Ihre Ziele erreichen – doch dazu später mehr.

Unser Tipp: Nehmen Sie sich ein weißes Papier zur Hand skizzieren Sie in erster Linie, wie Sie sich eine optimale Website vorstellen. Googeln Sie im Anschluss nach einem Thema Ihrer Wahl und vergleichen Sie das Layout, Design und die Strukturen. Bedienen Sie sich gern der Best-Practice-Methode.

 

Keyword orientierte Unterseite

Einhergehend mit der Struktur einer Website muss auch die Definition der Unterseiten klar sein. Nehmen wir einmal an, Sie sind Existenzgründer und gründen ein StartUp als Videoagentur mit dem Schwerpunkt Musikvideos.

Stellen Sie sich die folgenden Fragen:

✔️ Was soll mein Kunde über mich wissen?
✔️ Möchte ich mein Team präsentieren?
✔️ Habe ich vorzeigbare Referenzen?
✔️ Welche Leistungen biete ich alle an? (WICHTIG!)
✔️ Gibt es Kunden, die positiv über mich reden?
✔️ Existieren Berichte oder Bewertungen über meine Leistungen?

Mit einer solchen Liste ist es für Sie leicht zu sehen, welche Seitenstruktur Sie inhaltlich abdecken. Mal angenommen, bei der Frage zu Ihren Leistungen finden sich die folgenden Elemente:

  • Freier Kameramann
  • YouTube Videos
  • Musikvideos
  • Erklärvideos
  • Image- und Werbefilme
  • Animationsvideos

Dann haben Sie schon in der Summe 6 verschiedene, leistungsorientierte Keywords. Denken Sie an das Suchbeispiel aus unserer Einleitung: Interessenten suchen nach Leistungen – nicht nach Firmennamen. Woher auch, Sie gründen ja erst.

Das heißt nun für Sie: Sie möchten unter den 6 Suchworten gefunden werden. Damit dies optimaler Weise gelingt, benötigen Sie 6 Zielseiten mit einer eigenständigen SEO-Optimierung. Lassen Sie uns das einfach ausdrücken: Wenn Sie Google wären und eine Seite mit einer einzigen Zielseite – oder einer Seite mit in der Summe 6 verschiedenen Unterseiten – zur Auswahl haben, welche würden Sie bevorzugen?

Unser Tipp: Noch mehr über die richtige Verwendung von Keywords lesen Sie hier.

 

Eindeutige URL- und Domainnamen

Domainnamen müssen schlüssig, eindeutig und effizient sein. Die Zeiten sind vorbei, in der es zum guten Ton gehörte, eine Website im Namen der Firma zu besitzen. Natürlich ist es toll, wenn Ihre Firma Max Mustermann Ultimative GmbH heißt. Selbstredend sieht es schick aus, wenn die Domain dann www.max-mustermann-ultimative.de wäre.

Doch denke Sie wieder an die im Abschnitt 2 erwähnte Suchlogik: Interessenten kennen Ihren Firmennamen zu Beginn nicht. Sie werden also einer Leistungssuche nachgehen und die bedarfsgesteuerten Suchworte in den Suchmaschinen eingeben.

Dies gilt natürlich auch für Ihre Unterseiten. Lassen Sie uns das an einem faktischen Beispiel aus der fiktiven Firma des vorherigen Punkts durchführen. Als Agentur für Videofilme sollte Ihre Domain wie folgt sein: www.agentur-videofilme-stadt.de

Wenn Sie keine regionale Anbindung wollen, lassen Sie die Stadt weg. Viele Domains sind vergeben, doch wir können aus absoluter Überzeugung sagen, dass noch unglaublich viele Domains frei und verfügbar sind.

Doch genug zur allgemeinen Domain. Spannend wird es bei den leistungsorientierten Unterseiten. Hier können Sie in die URL bereits wichtige Keywords hinterlegen. Nehmen wir eine Unterseite für die Image- und Werbefilme als Beispiel. Hierfür könnte Ihre URL zur Unterseite wie folgt sein: www.agentur-videofilme-konstanz.de/imagefilme-werbefilme/

Unsere Empfehlung: Suchen Sie sich für Ihr Vorhaben einen wirklich guten Webhoster. Technische Voraussetzungen, Erreichbarkeiten, Datenschutz und Datensicherheit spielen eine große Rolle. Lesen Sie sich unseren Artikel „Webhosting für Gründer: 6 Dinge die Sie wissen müssen“ durch. Hier erhalten Sie zahlreiche Informationen, worauf Sie bei der Wahl des Webhosters achten sollten.

PageSpeed und technische Wertigkeit

Die Ladezeit einer Website ist heutzutage unsagbar wichtig geworden. Wenn Sie sich an die Einleitung erinnern, wird schnell ersichtlich, warum: Die meisten Suchanfragen kommen über Smartphones. Würden Sie sich freiwillig eine mobile Website anschauen, wenn diese eine Ewigkeit lädt, bevor sie angezeigt würde?

Wohl eher nicht. Das heißt: Achten Sie wirklich auf die Wahl Ihres Webhosts, auf die Größe Ihrer hochgeladenen Fotos und allem voran auf die technische Modernität Ihrer Website. Es macht keinen Sinn mehr, heutzutage eine handprogrammierter HTML-Website mit großen Datenbanken zu erstellen.

Damit Sie eine Übersicht haben: Wir haben für Sie eine Checkliste zusammengestellt, damit Sie technisch und von der Basis her eine gute Position für Ihre Rankings in den Suchmaschinen haben. Laden Sie sich mit einem Klick auf den folgenden Button unsere SEO-Checkliste herunter:

Mobil optimierte Webseite

Klassische Desktopansichten werden auf Websiten immer geringer. Das merken auch wir in unserem Logbuch. Um heutzutage an Informationen zu gelangen, muss man nicht den PC erst starten – man nimmt sein Handy zur Hand und tippt schnell die Suchanfrage ein. Bequem wird es mit der SmartHome Steuerung oder digitalen Sprachassistenten. Diesem Markt müssen Sie sich als Gründer und Start-up heute stellen.

Bedenken Sie immer: Die Ansicht Ihrer Website muss auf verschiedenen Endgeräten harmonieren:

  • Tablets
  • PC
  • MacBook mit 5k Auflösung
  • Smartphones
  • Lesbarkeit über digitale Sprachassistenten
  • Displays im Autocomputer

Sie sehen, die Auswahl ist groß und wird immer gewaltiger. Denken Sie nur an die Entwicklungen von SmartWatches, Glasses oder anderen Neuheiten der Technik. Stellen Sie sich guten Gewissens diesem Markt.

 

Title, Description und Headlinestrukturen

Lassen Sie uns kurz an das Eingemachte gehen. Damit Ihre Seite gute Rankings erzielt, haben Sie mit den vorherigen Punkten die technischen Aspekte und die Strukturierung abgearbeitet. Nun gilt es, aus diesen Informationen ein Konzept für Ihre Unterseiten zu erstellen.

Gönnen Sie sich den Spaß und Googlen Sie genau jetzt nach einer Leistung Ihrer Wahl in einer Stadt Ihrer Wahl. Was finden Sie auf Google?

Suchergebnisse. Jedes Suchergebnis unterliegt der selben Form. Es gibt Titel, Vorschautexte und die sichtbare Domain (siehe Abschnitt 3).

Das heißt für Sie: Sie benötigen für jede Seite (Startseite und leistungsbezogene Unterseiten) eben genau diese Aspekte:

  • Title Tag
  • Meta Description
  • Passende URL
  • Headlines

Beachten Sie die Logik von Suchmaschinen: Der Title Tag gibt dem Sucher einen Titel zu der jeweiligen Seite / Unterseite. Dieser sollte maximal 57 Zeichen lang sein und das Suchwort der Seite beinhalten.

Die Meta Description darf gerne 154 Zeichen lang sein und sollte auch das Suchwort enthalten. Achtung: Arbeiten Sie mit kurzen Sätzen. Sprechen Sie eine einfache Sprache.

Headlines: Das ist ein Thema für sich. Man unterteilt eine strukturierte Website in eine gewisse Überschriftenhierarchie. Diese besagt, dass „Überschrift 1“ wertiger ist, als die Fünfte. Demzufolge sollten Sie unbedingt auf jeder Unterseite eine H1-Headline (h1 ist hierbei die technische Bezeichnung) besitzen. Diese sollte sich selbstverständlich um das Suchwort drehen.

Unser Tipp: Es gibt einige Plugins für WordPress, die Ihnen die technische Suchmaschinenoptimierung erleichtern. Die 5 besten haben wir für Sie hier gesammelt.

 

Alternative Bild-Texte

Wenn Sie in Google nach etwas suchen, finden Sie auch immer Bilder. Ein guter Partner von uns erreicht durch die Bildersuche in Google rund 20% seiner Websitebesucher. Erschreckend? Im Gegenteil.

Erinnern Sie sich noch an die Zeiten, als Bilder stellenweise nicht angezeigt wurden? Hier wurden dann Rechtecke mit einem roten, kleinen X angezeigt. Aus dieser Zeit stammt noch der Alternative Bild-Text. Damit geben Sie dem Browser die Chance, einen Text anzuzeigen, falls das Bild nicht klappt.

Achtung: Das ist eine unglaublich spannende Chance! Setzen Sie hier alternative Bild-Texte zu jedem einzelnen Bild, denn somit haben Sie eine höhere Dichte an Suchworten auf Ihrer Website. Zusätzlich könnten diese Bilder dann bei den jeweiligen Suchanfragen bei Google unter den Bildern auftauchen.

Hochwertiger, einzigartiger und verschiedener Content

Es gibt da einen Satz, den Sie unter Garantie schon einmal gehört haben:

Zitat99.pngZitat66.pngContent is king.

Exakt so ist es. Je wertiger, authentischer und nutzenorientierter Ihr Content ist, desto mehr wird Google ihn mögen. Im Folgeschritt auch Ihr Besucher! Doch es gibt viele verschiedene Contentformen, die auf jeder einzelnen Internetseite platziert werden sollten:

✔️ Videos
✔️ Blogartikel
✔️ Leistungsorientierte Texte
✔️ Tabellen und BulletPoints
✔️ Überschriften
✔️ Downloadmöglichkeiten
✔️ PDF Dokumente
✔️ Eingabefelder
✔️ Kontaktformulare
✔️ Bewertungen
✔️ Plugins

Schauen Sie sich alleine die unterschiedlichen Artikel im Logbuch von uns an. Wir arbeiten mit vielen verschiedenen Contentformen und streuen diesen dann über ein passgenaues Social Media Marketing. Auch für unsere Kunden kümmern wir uns gerne um die digitale Sichtbarkeit. So können Sie sich voll auf Ihr Unternehmen konzentrieren. Ist das auch für Sie interessant? Ein kostenloses Erstgespräch macht den Anfang: